CharakterCards – Impressionen

Bad Vilbel, am 19.01.2020

 

 

 

Stadtbibliothek Bad Vilbel – die perfekte Location

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Der gestrige Kurs CharakterCards von und mit Ingrid Werner war eine Wucht. Mein heutiger Schreibtag wird so was von flutschen, da ich jetzt endlich auch meine Nebenfiguren verstehe!“

Ivonne Keller

 

 

„CharakterCards gehört ganz sicher zu den besten Schreib-Schulungen, die ich besucht habe. Diese Technik ist hervorragend geeignet, um seine Figuren aus dem Klischee zu holen und Geschichten zu entwickeln, die aus Figuren hervorgehen (statt Figuren für seine Geschichten zu suchen). Nach Ingrids Workshop habe ich auf der Heimfahrt in der Bahn noch die DB-Zeitschrift durchgeblättert und dort Bilder entdeckt, mit denen ich meine Figuren gleich weiterentwickelt habe. Ich brenne aufs Schreiben!“

Dr. Anette Kleszcz-Wagner

 

 

 

„CharacterCards war eine sehr interessante Art, neue Figuren kennenzulernen. Ich habe gestaunt, wie viel die Bilder mir über die unter schiedlichen Charaktere vermittelt haben. Für Abläufe und Erfahrungen der handelnden Personen eine weitreichende Hilfe – Top.“

Sandra Haußer

 

 

 

 

 

„Ich bin immer noch in Hochstimmung wegen des tollen Seminars! Nicht nur, dass mir das Herstellen der CharakterCards großen Spaß gemacht hat – ich habe auch meine Charaktere erst richtig kennen gelernt. Über jeden von ihnen habe ich Überraschendes erfahren. Damit hatte ich nicht gerechnet. Jetzt sind sie lebendig geworden und ich bin gespannt, was ich noch mit ihnen erleben werde. Nebenbei: keine Zeitschrift ist mehr vor mir sicher …“

Gabriele Scholtz

 

 

 

 

 

„Der Workshop war wirklich eine außergewöhnliche Erfahrung … und meine vier CC reden immer noch mit mir und erzählen mir mehr von sich. Ich werde mir eine eigene Sammlung an Bildern anlegen, um weitere meiner Figuren zum Leben zu erwecken!“

Alex Sassland

 

 

 

 

„Es ist eine alte Erkenntnis, dass die eigenen Romanfiguren klüger sind als man selbst. Nur wenn man sie gewähren lässt, machen sie den Plot erst richtig rund. Wer es schafft, ihnen rechtzeitig hinter die Stirn zu gucken, ist klar im Vorteil und spart sich am Ende Überarbeitung um Überarbeitung, damit sie einerseits stimmig, andererseits differenziert genug auftreten. Was bin ich dankbar, Ingrids CC-Methode bei meinem aktuellen Projekt gerade noch rechtzeitig kennenzulernen! Nun haben meine Figuren keine Chance mehr, mich an der Nase herumzuführen. Ich betrachte mir ihre Karte, und dann reden wir. Wann immer es mir einfällt. Oder ihnen. :-)“ 

Ella Theiss

 

 

 

Esslingen, am 14.12.19

„Das Seminar hat mich nachhaltig beeindruckt, meine Figuren „treibts um“ seither, besonderes einer davon hat mir sehr viel über sich offenbart, ich sehe ihn nun mit anderen Augen und verstehe ihn viel besser!“

Ruth Edelmann-Amrhein

 

 

 

„Ich habe meine ProtagonistInnen durch die CharakterCards besser kennengelernt. Und – Überraschung – eine meiner Hauptpersonen (der mit der größten Klappe!) ist etwas in den Hintergrund getreten, dafür hat eine Nebenrolle an Bedeutung gewonnen.“

Uschi Kurz

 

 

 

 

 

„Meine Figuren habe ich auf Buchstützen auf meinem Schreibtisch drappiert und sie haben mit mir geschimpft, weil ich am Sonntag noch andere Dinge zu erledigen hatte als loszuschreiben. Ich bin mir aber sicher, dass sie sich das nicht noch länger bieten lassen. Deine Methode hat sie zum Leben erweckt, das habe ich nun davon :-)“

Maribel Añibarro

 

 

 

 

 

Fantastisches Seminar! Mein ganzes Roman-Personal wurde zum Leben erweckt. Toll!

Petra Naundorf

 

 

 

 

 

 

 

 

November 2019 – Rückmeldungen

Teilnehmerinnen früherer Kurse gaben mir Rückmeldungen, was inzwischen mit ihrem Projekt und den CharakterCards passiert ist. Sehr interessant, wie ich finde.

„Ich arbeite schon eine Weile mit der Charakter Cards Methode von Ingrid Werner und möchte betonen, wie viel Spaß es mir bereitet diese Karten zu entwerfen. Nicht nur, dass ich die Charaktere meiner Protagonisten besser kennenlerne, mehr in die Tiefe gehe kann und total inspiriert werde, die Karten bieten noch mehr Vorteile. Auf der Frankfurter Buchmesse hatte ich mein erstes Verlagsgespräch und hatte dafür zwei Charakter Karten mit im Gepäck. Meine zwei Hauptfiguren wurden für mein Gegenüber dadurch lebendiger, greifbarer und ich habe sofort gemerkt, wie das Interesse noch mehr stieg. Die Karten wurden gedreht und gewendet und die Bilder darauf hinterfragt. Das Gespräch wurde lockerer und anhand der Karten konnte sich mein Gegenüber mehr in die Hauptpersonen hineinversetzen.

Ich bin selbstbewusster, wenn ich meine „Figuren“ zu solchen Gesprächen mit dabei habe. So erzählen sie ihre eigene Geschichte.“

Natalie Schauer

„Zu Beginn meines neuen Projektes habe ich Ingrid Werners Workshop CharakterCards besucht. Durch die Arbeit in dem Workshop haben sich viele Details bei meinen Figuren herauskristalisiert, die ich ohne den Workshop vielleicht gar nicht bzw. nicht in diesem frühen Projektstadium gefunden hätte. Dadurch bekamen die Figuren viel mehr Tiefe und Schärfe und die Verbindungen zwischen den Figuren wurden deutlicher. CharakterCards waren für mich ein sehr gutes und nützliches Hilfmittel bei der Figurenentwicklung.“

Janet Clark

Für das Projekt wurde inzwischen ein Vertrag abgeschlossen.

 

„Auf die Wirkung der Charakter Cards ist Verlass. Ich brauche dafür nur Geduld. Ich betrachte meine gebastelten Karten zwei, drei Wochen lang voller Verwunderung und langsam wird mir klar, warum ich welche Karte wie gestaltet habe, was die einzelnen Details bedeuten könnten. Das Rätselhafte der Karten verwandelt sich in Sinnzusammenhänge und damit in Verständnis für die Figuren, die sie symbolisieren und ich bin erstaunt über das unbewusste Wissen, das von Anfang an in ihnen – und allem Anschein ja auch in mir – steckte. Ja, man sieht nur mit dem Herzen gut. Danke, liebe Ingrid, für diese Herzbrücke.“

Anne von Vaszary

 

 

16. November 2019 Lette Akademie Berlin

 

Vorbereitungen zu Hause

 

 

 

 

 

 

 

„Die CharakterCards mit ihrer Bildsprache sind wie ein Vitamincocktail mit Langzeitwirkung.
Schon im Kurs begannen meine Figuren zu sprechen und zu laufen. Seitdem renne ich ihnen schreibend hinterher ….“

Sybil Volks

„Ich habe noch keine Schulung erlebt, wo derart wenig gesprochen wurde, weil jeder in seine Arbeit vertieft war. Die anschließende intuitive Erarbeitungsmethode der CharakterCards mit Hilfe eines Gesprächspartners macht mega Spass, ist erstaunlich bewegend und faszinierend.“

Carola Zain

„Ein großartiger Kurs! Ingrid Werners CharacterCards-Workshop ist ein Tieftauchgang ins Unterbewusste der Figurenentwicklung und überraschend, kreativ, spannend, sinnlich und dazu ungemein visuell.
Alle, die sich mit Figurenentwicklung beschäftigen, sollten diesen Kurs ausprobieren. Egal, ob sie Prosa, Filme oder Games schreiben. Danke, Ingrid!“

Iris Leister

 

 

 

 

03. November 2019 Güstrow

22 Kolleginnen besuchten auf der Jahresversammlung der Mörderischen Schwestern e.V. den CC-Schnupperworkshop

 

„Die CharakterCards haben mir meine Figuren auf intuitive Art noch mal näher gebracht.“

Anke Küpper

 

 

 

Der Kurs war absolut inspierend. Ingrid hat uns mit viel Geduld und Fachkenntnis die Methode beigebracht und stand dann mit Rat und Tat zur Seite. Mir ist einiges über meine Figuren klar geworden, was ich noch gar nicht so genau wusste. Danke, Ingrid!“

Ursula Hahnenberg

„Vielen Dank für diesen tollen Workshop! Er war sehr inspirierend und überraschend. Als ich zuhause war, habe ich gleich noch eine Karte meiner Hauptperson am Ende der Handlung kreiert. Nun bin ich auf einem guten Weg mit meinem Manuskript und kann mich besser orientieren, da ich die Personen besser kennengelernt habe“

Petra Martin

05. Oktober 2019 Nürnberg

 

Wie immer effektiv, überraschend und lustig!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Arbeit an den CharakterCards setzt kreatives Potenzial frei und hilft, die Protagonisten seiner Romane besser kennenzulernen und neue Aspekte an ihnen zu entdecken.“

Regina Werner

 

 

 

 

13.07.19 Hanau

(Ja, ich brauch eindeutig ein neues Handy, das bessere Fotos macht! 🙂 )

 

 

„Ich wollte nicht mehr aufhören.“

Simone Weber

 

„Auf Du und Du mit einem neuen Charakter! Ihn kennenlernen, sie von sich erzählen lassen – und plötzlich feststellen: Man spricht mit einer Mörderin! Das und mehr kann in einem Seminar über CharakterCards von Ingrid Werner passieren. Gott sei Dank habe ich mitgemacht!“

Fenna Williams

 

„Ich bin total inspiriert, wieder zu schreiben. Mal sehen, was aus den Figuren entstehen wird. Vielen Dank für dieses inspirierende Seminar!“

Hilke Schellenberg

     

 

 

„Eine ganz wunderbare Art, sein Romanpersonal mal auf neue Weise zu entdecken. Wie von selbst beginnen sie über sich zu erzählen. Inspiration pur!“

Meike Schwagmann

 

   

 

„Sitze heute (am Tag danach) seit 7 Uhr und schreibe und schreibe und schreibe – wie auf Schienen.“

Fenna Williams

 

 

 

23.06.19 Münchner Schreibakademie

 

„Sehr effektiv und inspirierend!“

Janet Clark

„Vielen Dank für das wunderbare und lehrreiche Seminar, mit dem man die Figuren toll entwickeln kann.“

Hannelore Koch

 

 

28.04.19 Münchner Schreibakademie

Foto: Bettina Brömme

„Ich sitze gerade vor meinen sechs gestalteten Charakter Cards und bin immer noch total geflasht. Es haben sich nicht nur ungeahnte Eigenschaften meiner Figuren aufgetan, sondern auch familiäre Verstrickungen wurden deutlich, die enorm wichtig für mein Buch sind. In meinem Kopf sind nicht nur meine Figuren zum Leben erwacht, sondern es hat sich eine komplett neue Buchreihe entwickelt. Einen Tag nach dem Kurs bei Ingrid Werner habe ich begonnen, eine neue Reihe zu schreiben und die Charaktere hierfür noch weiter auszubauen.“

Natalie Schauer

Foto: Bettina Brömme

„Überraschend und inspirierend! Vielen Dank für den kurzweiligen, arbeitsintensiven Sonntag!“

Christine Ziegler

Foto: Bettina Brömme

 

 

 

„Eine hilfreiche, mal ganz andere Herangehensweise, mit der man sich selbst überraschen kann!“

Susanne Feiner

 

 

 

Foto: Laura Gambrinus

„Ich habe erfreulich viel aus deiner Veranstaltung mit nach Hause genommen und werde auf jeden Fall auch weiterhin mit dieser Methode arbeiten. Sie ist ungeheuer inspirierend und öffnet gänzlich neue Sichtweisen, weil man dabei sehr stark das Unterbewusstsein arbeiten lässt und damit der eigenen Muse viel Platz einräumt. Da kann sie sich dann nach Herzenslust austoben.“

Laura Gambrinus

Foto: Bettina Brömme