Reich durch NeuroGraphik!

Im Moment sind NeuroGraphik-Trainer (vor allem im nicht deutschsprachigen Raum) mit folgendem Motto in den sozialen Medien unterwegs: “Mach den Basiskurs und du wirst reich!”

Sie versprechen dir, dass du deine Blockaden im finanziellen Bereich auflöst und schon gewinnst du im Lotto oder dein Chef befördert dich. Und zum Beweis erzählen nette Menschen in Videos, wie sie easy peasy durch den Basiskurs ihre finanziellen Probleme gelöst haben und zu Reichtum gekommen sind.

Mannomann! Da geht mir echt der Hut hoch! (Vorsichtig ausgedrückt) 

Was ist meine Meinung zum Thema “Reich durch NeuroGraphik”?

Ja, du kannst mit den Modellen des Basiskurses deine negativen Glaubenssysteme hinsichtlich deiner Finanzen bereinigen. Entladungen helfen dir dabei, deine limitierenden Glaubenssätze aufzulösen.

Ja, es kann ganz schnell gehen.

Ja, du kannst auch unmittelbar eine Wirkung im Außen erleben.

Das ist alles möglich.

Aber ich finde es hochgradig unseriös, das zu versprechen.

Denn die Gleichung “Basiskurs = reich werden” gibt es nicht. Und das zu behaupten, baut nur unnötigen Druck auf. 

Was ist, wenn ich kein Geld habe und meine, ich zeichne jetzt 3 Entladungen und der Goldesel kommt um die Ecke? Mit welcher Einstellung zeichne ich dann?

Und wenn es nicht eintrifft, was ich mir wünsche, hab ich dann die Linie falsch übers Blatt fließen lassen? Oder den Kreis an die falsche Stelle gesetzt? Bin ich schuld? Wieder mal?

Das ist doch alles Quatsch. Und ich kann dich nur warnen, dich von diesen falschen Versprechungen einlullen zu lassen. NeuroGraphik ist kein Wundermittel und dein Stift kein Zauberstab!

Was kann der Basiskurs dann für dich tun?

Er ist der Beginn einer Reise. Im Basiskurs lernst du erste Modelle kennen, die wirklich eine Veränderung anstoßen können. Mit denen du Altes auflösen kannst.

Du erfährst, wie NeuroGraphik eigentlich wirkt. Auf welche Weise diese besondere Art des Zeichnens mit deinem Unterbewusstsein kommuniziert.

Und das Wichtigste: NeuroGraphik bringt dich (wieder mehr) in Kontakt mit dir selbst. Das ist ein Prozess, kein Hokuspokus, Simsalabim und schon ist es geschehen. Das dauert, solange es dauert. Bei jedem von uns unterschiedlich lang (und auch bei jedem deiner Themen unterschiedlich lang). Mit jeder Zeichnung machst du einen Schritt in die richtige Richtung. Mit jeder Zeichnung veränderst du dich ein bisschen mehr. Auf diesem Weg kann alles möglich werden. 

Aber der Fokus im Basiskurs liegt nicht auf dem Goldesel, sondern darauf leichter und freier zu leben. Weil du wieder eine Verbindung zu dir aufbaust. Weil du altes Seelengerümpel rausräumst und Platz für Neues schaffst.

Das verspreche ich dir.

Wenn du das möchtest, komm in den Basiskurs. Du kannst jederzeit beginnen. Und im nächsten Live-Kurs können wir darüber sprechen, was du gern in deinem Leben zum Positiven verändern möchtest. 

Der Basiskurs ist erst der Beginn

Das Ziel des Basiskurses ist es, die Grundlage für die Transformation zu schaffen, die du dir wünscht.

Einfach ausgedrückt: Mit den Modellen des Basiskurses räumst du etwas raus. Mit den Modellen der Algorithmen räumst du etwas rein.

Du kannst diesen Vorgang mit einem neuen Sofa vergleichen.

Da stellst du auch nicht dein neu gekauftes Prunkstück neben (oder auf?!?) die durchgesessene Couch. Nö. Du bringst das alte Ding auf den Sperrmüll, wischt einmal kräftig durch und schiebst deinen neuen Liebling auf seinen Platz. Vielleicht streichst du auch die Wand dahinter mit einer anderen Farbe. Oder du hängst ein dazu passendes Bild auf und stellst eine Pflanze daneben.

Genauso ist es in der NeuroGraphik.

Wenn dein Wunsch die Verbesserung deiner finanziellen Situation ist, dann löst du im Basiskurs deine limitierenden Blockaden auf. Du kommst auf darunterliegende Glaubenssätze, die dich vielleicht schon dein ganzes Leben begleiten. Auch die beseitigst du. (Nicht mit einer Zeichnung, aber mit jeder ein wenig mehr.) Der Basiskurs unterstützt dich, etwas rauszuräumen.

Danach geht’s weiter zu den Algorithmen. Jeder Algorithmus hat einen anderen Fokus, aber mit jedem kannst du dein Thema “mehr Geld in dein Leben zu holen” angehen. Du kannst dir aussuchen, welcher dich am meisten anspricht, er wird dich unterstützen. Die Algorithmen helfen dir, etwas reinzuholen.

So funktioniert NeuroGraphik.

Über Ingrid Werner

Ingrid Werner ist Autorin und NeuroGraphik-Trainierin. Beide Leidenschaften hat sie zu NeuroWriting, der NeuroGraphik für Schreibende, verbunden. In ihren Online-Kursen können AutorInnen kreativ-intuitiv an ihren Projekten arbeiten und damit erstaunliche Ergebnisse erzielen. Ingrid Werner liebt es, AutorInnen und andere kreative Menschen auf ihrem Weg zu begleiten.

6 Kommentare

  1. Veröffentlicht von Ingrid Werner am 1. Juli 2024 um 14:51

    Danke, liebe Sonja, für diese wunderbare Rückmeldung! Ich freue mich, dass du dich bei mir gut aufgehoben fühlst.



  2. Veröffentlicht von Ingrid Werner am 1. Juli 2024 um 14:50

    Genau so ist es, liebe Gabriele. Es gibt allerdings durchaus auch Kurse, die sich ganz auf “Finanzen” fokussieren. Also nicht nur im Basiskurs die AVE darauf ausrichten, sondern wirklich mit mehreren zusätzlichen Modellen in die Tiefe gehen. Denen möchte ich die Erfolgsaussichten gar nicht absprechen. – Davon abgesehen ist der von dir skizzierte Weg der richtige.



  3. Veröffentlicht von Ingrid Werner am 1. Juli 2024 um 14:47

    Danke dir für deine unterstützende Rückmeldung, liebe Michaela! – Ja, da hast du recht. Viele werben mit NeuroGraphik, die es eigentlich nicht dürften. Das ist Stoff für den nächsten Blogartikel



  4. Veröffentlicht von Michaela Kandler am 1. Juli 2024 um 11:54

    Wow, danke, liebe Ingrid, für Deine klare Ansage und ich hoffe sehr, dass das ganz viele Menschen, die sich für Neuro Graphik interessieren, lesen. Leider wird aus Allem mittlerweile Geld gemacht und es ist wirklich schwierig seriöse Angebote raus zu filtern und wirklich schade ist es auch, dass der Name Neuro Graphik zwar geschützt ist, aber ungeschützt im Netz vermarktet wird. Umso wichtiger ist es, dass es mehr laute und kompetente Stimmen gibt, die diesen Missstand offenlegen und klar stellen.



  5. Veröffentlicht von GabrieleDiederichs am 1. Juli 2024 um 10:20

    Wenn es so einfach wäre, würde ich zeichnen bis der Arzt kommt. Klar wünsche ich mir auch finanzielle Unabhängigkeit beziehungsweise Sicherheit, aber dafür muss ich mehr tun als glauben. Ich bin mir sicher, dass ich mir mit Neurografik Wege dahin erarbeiten kann, indem ich mir nahe komme und für mich realistische Ziele setzte.



  6. Veröffentlicht von Sonja am 1. Juli 2024 um 10:20

    Liebe Ingrid, vielen Dank für den Blogartikel – deshalb gefällt es mir so bei dir die Kurse zu machen. Ich mag deine bodenständige herangehensweise und wie du Neurographik siehst, deckt sich auch mit meiner Empfindung (auch wenn ich erst ganz am Anfang bin).
    Mich regen diese “Geldmacherei” Angebote auch sehr auf – ja, man darf etwas an Kursen verdienen , Werbung machen etc, aber dabei ethisch korrekt bleiben finde ich wichtig und das empfinde ich bei dir so.
    Liebe Grüsse
    Sonja



Hinterlassen Sie einen Kommentar