CharakterCards

 

 

 

Romanfiguren mit CharakterCards

 

Mit CharacterCards entwickeln Sie kreativ und spielerisch Ihr Roman-Personal und lernen es besser kennen. Motive, Hintergründe, Eigenschaften – auch solche, an die man bisher nicht gedacht hat – tauchen auf und werden illustriert. Die CharacterCards lassen sich auch bei der weiteren Arbeit am Roman immer wieder befragen. Und man kann mit ihnen wunderbar plotten!

 

CharacterCards sind eine beruhigend einfache Methode mit großer Wirkung. Aus einer Vielzahl von Material werden intuitiv diejenigen Bilder ausgesucht, die Sie ansprechen.

 

 

 

Daraus entstehen Collagekarten, kleine Kunstwerke, die durch das anschließende Besprechen ihren tieferen Sinn für Ihren Roman offenbaren.

 

Ein spannender und überraschender Prozess wird in Gang gesetzt, der Sie auch beim weiteren Schreiben immer beflügeln wird.

 

Jede( r) kann daran teilnehmen, es sind weder Vorkenntnisse noch künstlerische Begabung notwendig

Ich liebe es, mit Autorinnen und Autoren zusammenzuarbeiten. Lassen Sie uns darüber reden!

Kontakt über info(at)werner-ingrid.de

 

 

Foto: Laura Gambrinus

 

Auch im beruflichen oder privaten Kontext – und nicht nur für AutorInnen

Mit dieser Methode kann bei vielfältigen Themen Klarheit geschaffen werden. Beispiele für „Einsatzmöglichkeiten“ sind (Schreib)Blockaden, Beziehungen – beruflich wie privat -, Kennenlernen (und damit Einbremsen) des Inneren Kritikers u.v.m. In diesem Kontext verwende ich den Begriff Power-Karten, denn sie haben die Kraft, vieles zum Guten zu verändern.

.

 

Der Ursprung der Arbeit mit diesen Karten heißt Soulcollage(R). Die Begründerin ist Seena Frost, eine Psychotherapeutin aus den USA. Sie hat in den Achtziger Jahren Soulcollage(R) entwickelt. Inzwischen gibt es in über 40 Ländern Trainer, die wunderbare Kurse leiten. Mehr Infos darüber finden Sie unter Soulcollage.

Ich bin keine Soulcollage-Facilitatorin.